EU-Import-Anleitung

Grauimport selbstgemacht: Autos und Motorräder bis 30% unter unverb. Preisempf. / Motorräder ohne 100-PS-Limit

Der Direktimport von Fahrzeugen aus der EU ist immer noch ein gutes Geschäft für Autokäufer. Sie finden hier alle Informationen darüber, wie man es macht - ganz gleich, ob Sie sich das Fahrzeug im Ausland kaufen möchten und dann hier anmelden, oder ob Sie den Weg über einen Freien Importeur gehen wollen. Denn beides ermöglicht große Ersparnisse, aber auch Fallen, die man vorab kennen sollte. 

Zur Einstimmung finden Sie hier einigen Stimmen zu dieser EU-Import-Anleitung (die es übrigens in ihrer ersten Version schon seit 1986 gab, also lange vor dem "EU-Binnenmarkt"). Inzwischen ist sie in mehrere Sprachen übersetzt, sie war in einer Multimedia-Ausgabe in Zusammenarbeit mit dem Wirtschaftsmagazin WiSo erhältlich, sie ist in zahllosen Zeitschriften und Rundfunksendungen gelobt worden und sie wird bis heute regelmäßig ergänzt und aktualisiert. 

Das schrieb die Stiftung Warentest:

"In der Praxis gibt es immer noch Zoll- und Steuerbarrieren zwischen den einzelnen Staaten. Gewitzte Verbraucher können davon beim Autokauf im Ausland profitieren. Eigenimporteure sparen bis zu 29 Prozent." Und: "Die Brüsseler Verbraucherlobby freut sich über jeden Einzelkämpfer, der Ernst macht mit der Idee vom europäischen Markt und sein Auto dort kauft, wo es am billigsten ist"

"Wer ein neues Auto nicht beim örtlichen Vertragshändler, sondern - völlig legal - jenseits der deutschen Landesgrenzen erwirbt, kann ein paar tausend Mark sparen. Ganz einfach ist der Eigenimport jedoch nicht. Wie kommt man an die Anschriften verkaufsbereiter ausländischer Händler? Sind Steuern oder Zölle zu entrichten? Wie erfolgt die Zulassung des Autos in Deutschland? - Diese Punkte (...) sind ausführlich und umfassend in der Kfz-Importanleitung enthalten (...)". (Zeitschrift test)

Weitere Pressestimmen:

Die KFZ-Import-Anleitung faßt das Know-how für den Autokauf zusammen. Sie zeigt Vorteile, nennt aber auch alle Risiken (...). Extra-Service: Händleradressen erleichtern die Suche nach Ansprechpartnern. (Auto)

..., so daß die Leser direkt ins Ausland fahren können und dort einige tausend Mark sparen. (Thunder Cycles)

Wer sich mit dem Gedanken trägt, ein Fahrzeug selbst zu importieren, dem können wir empfehlen, sich das Buch 'EG-Importanleitung' zuzulegen. Es enthält alle wichtigen Hinweise (...) (Bikers' News)

Wer Probleme (...) vermeiden möchte, dem wird mit diesem Buch ein kompetenter Ratgeber an die Hand gegeben. Wichtige Übersetzungen und fremdsprachige Musterbriefe, Bezugsquellen für wichtige Dokumente, Adressenverzeichnis sowie Insidertips machen das Buch bei einem geplanten Eigenimport nahezu unentbehrlich. (Classic Cycles)

Auch Re-Import für deutsche Fahrzeuge ist möglich

Man kann davon ausgehen, daß man durch Eigenimport bei den meisten Modellen einige hundert bis einige tausend Mark spart. Das gilt auch für deutsche Marken und wird ermöglicht, weil man einige Steuern nicht bezahlen muß, die die Fahrzeuge im Ausland erheblich verteuern (Mehrwert-, Luxussteuer). Wie es genau funktioniert, steht in der Import-Anleitung.

Grundsätzlich eignet sich das Verfahren für alle Marken. Lediglich bei Herstellern, die eine Hochpreispolitik fahren, kann die Ersparnis gering sein. Dazu gehören Maserati, Ferrari, Porsche, Mercedes, Rolls Royce, nicht aber BMW, Jaguar und Land Rover. Ein Versuch kann sich aber auch bei den erstgenannten Marken lohnen, da die Preise ständig in Bewegung sind. Dies gilt insbesondere in Zeiten einer Wirtschaftsflaute.

Motorräder billiger und schneller

Bei Motorrädern ergibt sich zu der Preisersparnis noch eine weitere Besonderheit: In Deutschland sind Motorräder mit über 100 PS Leistung nicht verboten und werden vom TÜV problemlos abgenommen aber die Hersteller haben sich einer Selbstbeschränkung unterworfen und liefern diese Modelle entweder nur in gedrosselter Form oder überhaupt nicht aus. Will man die ungedrosselte Version fahren, braucht man nichts weiter zu machen, als sein Motorrad im Ausland zu kaufen und dann in Deutschland zuzulassen. Die Import-Anleitung sagt, wie man dabei vorgehen muß.

Garantie, Zoll, Ausstattung, Zulassung

Viele Kunden haben Angst, dass ein KFZ aus dem Ausland eine minderwertige Ausstattung hat oder eventuell nicht zugelassen werden kann; die Import-Anleitung sagt, worauf Sie achten müssen und gibt Ihnen Checklisten, mit denen die Überprüfung sicher wird.

Außerdem

Zoll - wie Sie es machen müssen, um keinen Pfennig Zoll zu zahlen und wie Sie mit den Formularen problemlos fertig werden.

Wie Sie sich bei der Bezahlung absichern.

Wie Sie keinerlei Probleme bei Ihren Garantieansprüchen haben und auch Ihre Werkstatt um die Ecke alle Garantiearbeiten anstandslos ausführt.

Wie Sie Schwierigkeiten bei der Zulassung vermeiden.

Und eine Unmenge weiterer wichtiger Informationen.

Adressen, Formulare und Übersetzungen

Sie erhalten fast 200 Adressen von Händlern aus verschiedenen interessanten Ländern für 37 verschiedene Auto- und 5 Motorradmarken. Es sind für praktisch alle in Deutschland erhältlichen Marken Adressen vorhanden, natürlich mit Telefonnummer. Und für diejenigen, die einen Zwischenhändler oder Vermittler einschalten wollen, auch etliche derartiger Anschriften.

Außerdem enthält die Import-Anleitung Musterbriefe in verschiedenen Sprachen, mit denen Sie Anfragen und Bestellungen erledigen können.

 

Wo bekommt man die EU-Import-Anleitung? 

Der genaue Titel ist: 

Achim Aab / Christian Rieck: EU-Import-Anleitung - Sparen durch Auto- und Motorradkauf in der EU.
Ca. 152 Seiten, 14 x 21 cm, ISBN 3-924043-18-3, EUR 19,90. 

Und wegen des niedrigen Dollars lohnt sich heutzutage auch ganz besonders der Import aus den USA. Wie das geht, steht in der US-Import-Anleitung: 

Achim Aab: US-Import-Anleitung - Sparen durch Auto- und Motorradkauf in den USA. 
Ca. 212 Seiten, ISBN 3-924043-52-3, EUR 25,90. 

 

Sie können beide Bücher in jeder Buchhandlung oder auch direkt beim Verlag bestellen: Zur Bestellung. 

Gehen Sie auch zur  Infoseite des Verlags, dort finden Sie gratis regelmäßig neue Informationen über den Direktimport. 

 


Copyright © 1986-2005  Christian Rieck Verlag - All Rights Reserved